Reiseziele und Sehenswürdigkeiten

Die ägyptische Hauptstadt Kairo lädt mit ihrem Flair und den Sehenswürdigkeiten aus der über 1000-jährigen Geschichte zu einem Besuch ein. Die zu dem UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Islamische Altstadt birgt beeindruckende Zitadellen, die Moschee des Sultans Hassan und die Route von Bab al-Futuh zur al-Azhar-Moschee.
In dem eindrucksvollen koptischen Areal der Kairoer Altstadt sind die Hängende Kirche (Al-Moallaqa), die Synagoge Ben Ezra und das Koptische Museum sehenswert. Die Relikte der eindrucksvollen ehemaligen Festung Babylon ragen beeindruckend in die Landschaft.

Westlich von Kairo erstrecken sich mit den Pyramidenfeldern Zeugnisse aus pharaonischer Zeit.

Ein Besuch in einer der zahlreichen gemütlichen Teestuben kann den Tag in Kairo stilsicher abschließen.

Hurghada entstand aus ad-Dahar, dem ehemaligen Verwaltungsort für Erdölfelder im Golf von Suez. Gegenwärtig ist ad-Dahar nur noch ein Ortsteil von Hurghada.
Seit der rasanten Entwicklung ab den 1980-er Jahren entwickelte sich die Stadt zur Tauchermetropole und zum größten Touristenzentrum am Roten Meer.
Die einzige historische Sehenswürdigkeit befindet sich mit der koptischen St. Schinuda-Vater-der-Eremitenkirche, die 1922 in britischem Stil errichtet wurde, in ad-Dahar.
Touristenburgen und Rohbauten bestimmen das Landschaftsbild.

Für Badefreunde, Segler, Taucher und Schnorchler liefern die, zumeist nur über die Hotelanlagen zugänglichen Sandstrände, Idealbedingungen.
Für Kulturinteressierte bieten die Hotels häufig Fahrten zu den ägyptischen Sehenswürdigkeiten an.

Die salz- und mineralhaltigen Sandstrände von Safaga wirken heilend und gesundheitsfördernd. Hier soll sich schon die pharaonische Königin Hatschepsut zu Kuren aufgehalten haben. Für einen Urlaub bieten sich die Luxusanlagen mit ihrem Zugang zum Meer an. Taucher erwarten eindrucksvolle Korallenriffe und das Wrack, der im Zweiten Weltkrieg gesunkenen Salem Express. Safaga ist mit 4000 Jahren die älteste ägyptische Hafenstadt am Roten Meer. Noch heute prägt der Hafen mit seinen Umschlag- und Industriekomplexen das Ortsbild. Seine Hauptfunktionen sind die Einfuhr von Weizen und die Ausfuhr von Aluminium. Außerdem dient er als Hauptstützpunkt der Marine sowie als Ausgangsort für Pilgerfahrten nach Mekka.

Ein Muss eines jeden Ägyptenbesuches ist ein Ausflug in das geschichts- und kulturträchtige Luxor. Hier erstreckte sich einst Theben, die langjährige Hauptstadt und das religiöse Zentrum von Ägypten. Von der Stadt selbst sind keine Relikte mehr erhalten. Das Tal der Könige auf der gegenüberliegenden Nilseite, die Nekropole und die Tempelanlagen lassen die ehemalige Macht noch erahnen. Die, dem Gott Amun geweihte Luxor-Tempelanlage, ist durch eine Sphingenallee mit der Karnak-Tempelanlage verbunden, In deren Gemäuern besteht die Möglichkeit, eine eindrucksvolle Ton- und Lichtshow zu erleben. Neue archäologische Funde aus der Umgebung können Sie im Museum Luxor bestaunen.

Entlang des Nilverlaufs befinden sich noch weitere interessante und besuchenswerte Sehenswürdigkeiten. Die meisten kann man am bequemsten auf einer Nilkreuzfahrt erreichen. Nichts vermittelt mehr Eindruck, als die afrikanische Niluferlandschaft allmählich an sich vorüberziehen zu sehen.

In Edfu erwartet Sie mit dem 137 Meter langen Horus-Tempel eine der am besten erhaltenen Kultstätten Ägyptens. Herrliche Wandreliefs und ein Nilometer sind im Doppeltempel Kom Ombozu bestaunen. Hier können Sie auch mumifizierte Krokodile erblicken. Auf der Elephantine-Insel sollten Sie im Süden die pharaonische Siedlung Elephantine mit dem Chnum Tempel und im Norden das nubische Dorf aus der Neuzeit besuchen.  Auf der Insel Agilkia begrüßt Sie der Philae-Tempel der Göttin Isis.
Südlich des in den 1960-er gefluteten Nasserstausees erhebt sich in Abu-Simbel der prächtige Tempel von Ramses II., den am Eingang vier riesige Ramsesstatuen zieren.
Einen eindrucksvollen Sonnenaufgang können Sie von dem biblisch bekannten Berg Sinai (Katharinenberg) auf der gleichnamigen Halbinsel genießen. Bei dem Aufstieg müssen allerdings 4000 Stufen überwunden werden.

Auf dem Berggipfel befinden sich eine Moschee aus dem 12. Jahrhundert und die Kapelle der heiligen Dreifaltigkeit. Am Fuße des Sinai lädt das Katharinenkloster zu bestimmten Zeiten zur Besichtigung ein. Mit ausgewiesenen Ortskennern besteht die Möglichkeit, zu Touren in die ägyptische Wüstenlandschaft aufzubrechen.
Bei Besuchen der Oasen, z.B. Siwa, berichten deren Bewohner gern über ihr Leben. Hier können Sie z.B. die Herstellung von Olivenöl miterleben oder an einem traditionellen Oasenfest teilnehmen.

An der ägyptischen Mittelmeerküste im Norden des Landes erwartet Sie das von Alexander dem Großen errichtete Alexandria mit seinen Denkmälern aus der griechisch-römischen Zeit, dem größten ägyptischen Seehafen und dem Museum der vernichteten alexandrinischen Biobliothek.

Ob die Stätten von Kultur und Geschichte erkundend, die Weiten der Wüste bestaunend oder am Meer entspannend, eine Reise nach Ägypten wird für Sie unvergesslich bleiben!